top of page

Neurolinguistisches Programmieren – was ist das und wie wird es im Coaching angewendet?

Aktualisiert: 20. Dez. 2022

NLP ist eine effektive Methode, um besser mit sich selbst und anderen zu kommunizieren. Außerdem verschafft NLP einen Zugang zu persönlichen Ressourcen und zeigt so neue Handlungs- und Verhaltensstrategien auf.





„NLP hat mir geholfen, sicherer in der Kommunikation mit anderen zu werden. Coaching mit NLP-Formaten hat dazu geführt, mich selbst besser wahrzunehmen, persönliche Ziele zu formulieren und meine Ressourcen zu aktivieren." Lena S., Seminarteilnehmerin


Neurolinguistisches Programmieren – NLP


Jederzeit laufen im Menschen kommunikative Prozesse ab: Auf der sprachlichen Ebene über Worte und Sätze, aber auch auf der sogenannten nonverbalen Ebene mittels Bildern, Gesten und Bewegungen – man kann nicht nicht kommunizieren.

Dabei geht es nicht nur um die Person, die die Signale und Botschaften aussendet. Vielmehr stellt sich die Frage, wie diese beim Empfänger ankommen.


Es ist nicht ausschließlich wichtig, was jemand sagt, sondern was das Gegenüber verstehen kann oder will. NLP fragt, wie das Verständnis und damit die Kommunikation verbessert werden kann.


Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich NLP damit, auf welche Weise das menschliche Gehirn Impulse der Außenwelt verarbeitet, Sinnesreize wahrnimmt, bewertet und verknüpft. Jeder Mensch hat eine eigene, subjektive Wahrheit und individuelle Art der Verarbeitung – auch in Bezug auf die Kommunikation mit anderen Menschen.


Weiter hat NLP die Fähigkeiten von Menschen und das Lernen dieser Fähigkeiten zum Gegenstand. Wer sich andere Personen zum Vorbild nimmt, sie modelliert (zum Modell nimmt) und ihr Verhalten kopiert, wendet bereits eine wirkungsvolle NLP- Technik an.


NLP bietet Erklärungsmodelle und Strategien um

  • erfolgreich mit sich selbst und anderen zu kommunizieren

  • mit Sprache richtig umzugehen

  • die eigenen Wahrnehmungsfähigkeiten zu trainieren und zu verfeinern

  • Ziele zu formulieren und diese durch effizientes Denken und Handeln zu verwirklichen

  • alle persönlichen Fähigkeiten einzusetzen

  • flexibel auf Veränderungen zu reagieren

  • durch eine veränderte Perspektive neue Denkweisen und Handlungsmodelle zu erhalten


Informationen aufnehmen und verarbeiten


Das N im NLP steht für Neuro. Alle Wahrnehmung kommt bei Menschen über die fünf Sinne an. Bilder, Farben und Formen lösen visuelle Reize in den Augen aus, Geräusche, Klänge und Lärm stimulieren als akustische Reize die Ohren. Die Zunge leitet Geschmacksinformationen an das Gehirn weiter, die Nase liefert Botschaften über Gerüche und die Haut Mitteilungen mithilfe des Tastsinns.


All diese sensorischen Informationen werden im Gehirn sinnvoll zu Informationen zusammengefügt. Eindrücke werden in neuronalen Prozessen und Regelkreisen abgespeichert und mit schon vorhandenen Daten verknüpft. Die laufend ein- treffenden Botschaften werden gefiltert mit bereits gemachten Wahrnehmungen und Erfahrungen verglichen und bewertet. All dies geschieht unbewusst und in Bruchteilen von Sekunden.


Die inneren neuronalen Vorgänge haben Auswirkungen auf den Menschen. Sie beziehen sich auf den gesamten Lebensprozess: auf Sinneswahrnehmungen, Gefühle, das Denken, das Verhalten, die Handlungen, Bewegungen, physische und biologische sowie alle psychischen Vorgänge.



Umsetzen in Sprache


Das L im NLP steht für Linguistisch. Diese NLP- Komponente meint die Verarbeitung und den Einsatz von Sprache. Egal wie effizient Menschen mit Sprache umgehen, sie können aufgrund der Fülle von Informationen nur einen Teil verarbeiten und nicht alles ausdrücken. Deshalb kann Sprache nur einen kleinen Teil dessen wiedergeben, was an Emotionen, Denk- und Verhaltensprozessen zur Verfügung steht. Blendet das Gehirn bestimmte Fakten aus, spiegelt sich dies in der Sprache wider. Zum Ausdruck von Sprache gehört nicht nur die geschriebene oder gesprochenen Sprache, sondern auch die Körpersprache – also Gestik, Mimik, Körperhaltung und Botschaften, die der menschliche Körper sendet.



Wechselbeziehung ausnutzen


Das Nervensystem und die in Sprache übertragenen Erfahrungen und Bewert-ungen beeinflussen sich wechselseitig. Das P im NLP steht für Programmieren und steht für eben diese Wechselwirkung. "Programme" sind hier Denkmodelle, Muster und individuelle Konzepte, wie ein Mensch Sinnesreize verarbeitet und sein individuelles Modell der Welt konstruiert. Sind die aktuell gewählten Programme und Muster hilfreich und unterstützend, gibt es keinen Anlass, sie zu verändern. Erlebt und erkennt ein Mensch jedoch durch die Muster Einschränkungen, ist ein "Neuprogrammieren" sinnvoll. Mittels NLP-Techniken können dann im Coaching neue Denk- und Handlungsweisen neu erlernt werden, um zukünftig Ziele zu erreichen und Aufgaben erfolgreicher bewältigen zu können.



Wie ist NLP entstanden?


Neurolinguistisches Programmieren ist eine vergleichsweise junge Disziplin. Die Gründer, Richard Bandler (*1950) und Dr. John Grinder (*1939) erkannten Anfang der 1970er Jahre in den USA ihr gemeinsames Interesse an Sprache , den dahinterliegenden Prozessen und an der Art und Weise, wie hervorragende Ergebnisse in der menschlichen Kommunikation erzielt werden. Sie studierten und analysierten das Kommunikationsverhalten von drei besonders erfolgreichen Therapeuten: des deutschen Psychiaters Fritz Perls, der Familientherapeutin Virginia Satir und des Hypnosetherapeuten Milton H. Erickson. Dabei stellten sie bei allen ähnliche herausragende Fähigkeiten fest und modellierten die menschliche Existenz dieser drei Personen, d. h., sie nahmen sie und ihr Verhalten zum Modell.


NLP verbindet viele Einflüsse, zum Beispiel die Systemtheorie von Gregory Bateson und die Kommunikationstheorie von Paul Watzlawick. NLP ist kein fertiges abgeschlossenes System, sondern entwickelt sich ständig weiter.



"Wir können jederzeit etwas Neues lernen, vorausgesetzt wir glauben, dass wir es können" Virginia Satir, Familientherapeutin


NLP und seine Anwendung im Coaching, in der Psychotherapie und Beratung


NLP wird seit Jahren in Coachings und psychotherapeutischen Prozessen erfolg- reich eingesetzt. Mit seinem ressourcen- und zielorientierten Ansatz eignet sich NLP hervorragend für Coaching-Prozesse. Viele Coaches und zertifizierte NLP-Trainer nutzen NLP-Methoden, um Einzelpersonen, Gruppen oder Firmen bei der Überwindung von Schwierigkeiten, der Planung und Umsetzung von Veränderungen, sowie der Entfaltung ihrer Potenziale zu unterstützen. In der Psychotherapie, Beratung und Persönlichkeitsentwicklung, sind NLP- Prozesse zur individuellen Veränderung vielfältig und nachhaltig.



NLP bietet Werkzeuge

  • zur Herstellung vertrauenswürdiger Beziehungen mit unterschiedlichen Klient:innen

  • zum Verständnis der ganzheitlichen Struktur und Wirkung von Einstellungen, Überzeugungen, Werten und Selbstbildern

  • zu einem erweiterten Verständnis der Wirkung von Sprache

  • zum prozessorientierten Arbeiten, das sowohl die Integrität und Privatsphäre der Klient:innen schützt, als auch dauerhafte Veränderungen erleichtert

  • zum lösungsorientierten und kurzzeittherapeutisch ausgerichteten Setting



Quellen:

Denkweisen. Der offizielle NLP- Guide. DVNLP.

Barbara Seidl. NLP. Mentale Ressourcen nutzen. Haufe Freiburg 2018.






Comentários


bottom of page